Skip to main content

Inliner Kugellager Test Vergleich

Neben der Inliner Rollen, sind die Inliner Kugellager ein wichtiger Faktor für schnelles, leichte und angenehmes Inliner fahren. Und genauso wie auch die Rollen, gehören auch die Inliner Kugellager zu den Verschleißteilen am Inliner und sollten von Zeit zu Zeit gewechselt bzw. erneuert werden.

Zum Thema Inliner Kugellager gibt es darüber hinaus noch einige Wichtiges zu wissen. Denn Kugellager ist nicht gleich Kugellager. Wo genau die Unterschiede liegen und worauf man achten sollte klären wir im Folgenden. Außerdem stellen wir die verschiedene Inliner Kugellager einmal vor, die wir mit einander verglichen haben.

 

Inliner Kugellager Test Vergleich – Unsere Empfehlungen

12345
8, 16 oder 32 Stück 608er 2RS MACH1 ABEC-11 Renn Kugellager / Lager z.B. für Inliner Skates Skateboard Rollerblade Waveboard und Longboards (8 Stück - MACH1 Kugellager) - 1 ABEC-11 Kugellager - Speed Bearings 8x 608 ZZ - Qualitäts- Rennlager für Inliner Speedskates Marathonskates Skateboard Longboard Waveboard die Besten kaufen online Shop Qualitätsprodukt mit Zufriedenheits- und Geld-zurück-Garantie ohne Risiko kaufen - 1 Unsere Empfehlung Powerslide Kugellager Twincam ILQ-9 Classic - 1 Powerslide Kugellager Twincam ILQ-7 Classic - 1 16 Kugellager DIN 608 ABEC 9 Inliner Skates Skateboard K2 Fila Roces Salomon Rollerblade - 1
Modell 2RS MACH1 ABEC-11 KugellagerABEC-11 Kugellager – Speed BearingsPowerslide Kugellager Twincam ILQ-9 ClassicPowerslide Kugellager Twincam ILQ-7 ClassicHyper Kugellager ABEC 9
Bewertung
Preis

12,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

18,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

34,04 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

30,44 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

29,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen

 

Die besten drei Inliner Kugellager im Detail vorgestellt:

 

 

 

Platz 1: Powerslide Kugellager Twincam ILQ Classic

Der Platz 1 unseres Inliner Kugellager Test Vergleichs geht an die Inliner Kugellager vom Markenhersteller Twincam. Diese werden durch das Unternehmen Powerslide (u.a.) vertrieben und sind in Punkto Qualität und Laufeigenschaften absolute Spitze. Es gibt sie als IQL 7 oder ILQ 9 Kugellager und damit sind sie für Freizeitskater als auch für Profi- und Fitnessskater bestens geeignet. Die Lager sind mit speziellen Kyodo Schmierfett aus Japan gefettet, was für Schnelligkeit und eine hohe Lebensdauer sorgt. Die Haltbarkeit wird darüber hinaus durch hochwertiges Chromstahl gewährleistet, aus dem die Lauffläche der Lager gefertigt sind. Im Lieferumfang befinden sich 16 Stück, sodass alle Kugellager von einem Inliner Paar gewechselt werden können. Preislich liegen die ILQ 7er bei rund 25€ und die ILQ 9er bei knapp über 40€. Spacer sind nicht im Lieferumfang enthalten. Zusammenfassend kann man festhalten, dass die Kugellager von Twincam qualitativ erste Klasse sind und preislich absolut fair sind.

Powerslide Kugellager Twincam ILQ-9 Classic

34,04 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

 

Platz 2: ABEC Kugellager – Speed Bearings

Unser Platz 2 in unserem Inliner Kugellager Test Vergleich geht an die Kugellager des Herstellers Ambideluxe. Obwohl der Hersteller eher unbekannt ist in Sachen Inliner Zubehör, überzeugen die Kugellager durch eine hohe Qualität und super Laufeigenschaften. Man kann zwischen ABEC 7 und ABEC 11 Lagern wählen. In einem Paket befinden sich 8 Stück, das bedeutet für einen kompletten Wechsel der Kugellager benötigt man 2 Pakete. Mit über 150 positiven Bewertungen zählen diese Lager mit Abstand zu den beliebtesten. Im Vergleich zu den Marken Lager von Twincam liegen die ABEC 7ner vom Preis gleich auf, sodass man sich da doch lieber für die Markenlager von Twincam entscheiden sollte, allerdings sind dafür die ABEC 11 Lager relativ preiswert. Spacer werden nicht mitgeliefert. Insgesamt bekommt man hier solide Inliner Kugellager, die trotz nicht so bekanntem Hersteller von der Qualität überzeugen, was sich auch in den guten Bewertungen wiederspiegelt.

Unsere Empfehlung ABEC-11 Kugellager – Speed Bearings

18,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

 

Platz 3: 2RS MACH1 ABEC Renn Kugellager

 

2RS MACH1 ABEC-11 Kugellager

12,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

 

Inliner Kugellager Klassifizierung

Um ein Inliner Kugellager zu bewerten schaut man sich in erster Linie die Klassifizierung der Kugellager an. Diese wird oft in der ABEC-Skala oder auch in der ILQ-Skala angegeben. Dies steht für die Rundheit der Kugeln, die sich in dem Kugellager befinden. Je Höher die Angabe ist, desto hochwertiger und besser ist das Kugellager. 

 

ABEC

ABEC (Annular Bearing Engineering Committee) ist die bekannteste Angabe bzw. Klassifizierung von Inliner Kugellager. Es gibt folgende Klassifizierungen mit aufsteigender Qualität:

  • ABEC 1
  • ABEC 3 
  • ABEC 5
  • ABEC 7 
  • ABEC 9 
  • ABEC 11 

Die Kugellager verfügen über 7 Kugeln im Inneren. Gute Inliner sollten mindestens Kugellager mit ABEC 5 oder besser haben.

 

ILQ

Die Firma Twincam hat einen weiteren Standard zur Klassifizierung von Inliner Kugellagern eingeführt: Den ILQ-Wert (InLine Qualified). Diese Lager verfügen anstatt der üblichen 7 Kugeln, nur 6 Kugeln im inneren des Lagers. Dies macht aber für das Skating keinen Unterschied. Von der Größe sind ABEC und ILQ Kugellager absolut identisch und können daher ohne Probleme durch das jeweils andere Lager ersetzt bzw. gewechselt werden.

 

Unsere Empfehlung in Sachen Inliner Kugellager:

  • Hobby- und Freizeitskater: ABEC 5/ ABEC 7 bzw. ILQ 5/ ILQ 7
  • Fitness- und Profiskater: ABEC 9/ ABEC 11 bzw. ILQ 7/ ILQ 11

 

 

Wichtig: Die Qualität – Wer auf der Suche nach neuen Inliner Kugellagern ist, sollte nicht nur auf die technischen Details achten, sondern vor allem auf eine hohe Qualität. Diese wird von bekannten Markenherstellern wie zum Beispiel Twincam, Bones oder BSB gewährleistet. Denn viele Hersteller können ein günstiges Lager produzieren und ABEC 7 drauf „drucken“. Aber das heißt noch lange nicht, dass diese dann auch die Eigenschaften eines ABEC 7 Kugellagers aufweisen. Entscheidend hierbei ist nämlich, wie das Lager gearbeitet ist. Bei den Markenprodukten kann man sich sicher sein, dass die Verarbeitung und die Materialqualität top ist. 

 

Inliner Kugellager – Typen, Größe, Material

Damit ein Kugellager seine Arbeit verrichten kann, benötigt man natürlich für jede Rolle nach einen sogenannten Spacer, also die Achse auf der die Rolle dann läuft. Dieser Spacer verbindet beide Kugellager in der Rolle mit einander. 

 

Dir Größe von Inliner Kugellagern ist standardisiert, sodass alle Lager gleich sind und entsprechend bei allen Inliner passen. Es gibt lediglich zwei unterschiedliche Typen: 608 (Innendurchmesser d = 8 mm, Außendurchmesser D = 22 mm, Breite = 7 mm) und 688 (d = 8 mm, D = 16 mm, Breite = 5 mm). Dabei ist der Typ 608, der am meisten verwendete Typ und wird fast bei allen Inliner verwendet.

 

Für fast alle Kugellager wird das Material Chromstahl verwendet. Es gibt auch Kugellager aus Keramik oder Titan, die zwar bessere Laufeigenschaften haben, dafür aber allerdings ungleich höher im Preis sind als Chromstahl Kugellager.

 

Tipps für neue Inliner Kugellager

 Sind deine Kugellager neu, haben wir hier ein paar Tipps für Dich.

 

Schmierung: Wie jedes Kugellager, freut sich auch ein Inliner Kugellager über ein Tropfen Öl bzw. Fett. Dazu einfach vor dem ersten Gebrauch ein, zwei Tropfen Öl bzw. ein wenig Fett zwischen Lager und Spacer (Achse) geben. 

 

Einfahren: Bis neue Inliner Kugellager ihre volle Laufeigenschaften entfalten können, müssen sie erst einmal 20 km bis 50 km eingefahren werden. Das trifft vor allem auf fett-geschmierte Lager zu. Ölgeschmierte Kugellager laufen dagegen schon von Beginn an sehr gut.

 

Genug Lager für alle Rollen? – Für alle 8 Inliner Rollen benötigt man insgesamt 16 Inliner Kugellager. Das sollte man beim Kauf auf jeden Fall berücksichtigen, da die Liefermenge an Kugellager, durchaus variieren kann.

 

Inliner Kugellager wechseln – so geht’s

Inliner Rollen wechseln Wer noch nie Inliner Rollen gewechselt hat oder die Inliner Kugellager ausgebaut hat, fragt sich möglicher Weise wie das geht.

Schritt 1: Die Rollen von den Inliner abmontieren.

Schritt 2: Nun die alten Lager mit einem Bleistiftradierer oder speziellen Inliner Werkzeug von den Rollen lösen. Dazu das die Rolle am besten auf z.B. zwei Holzklötze legen, sodass das Kugellager frei zwischen den Hölzern ist. 

Schritt 3: Möchte man die Spacer (Achsen) auch bei den neuen Lagern verwenden, sollte diese mit einem Tuch von Schmutz und Dreck reinigen.

Schritt 4: Nun die Rollen mit den neuen Kugellagern und den sauberen Spacer wieder zusammen montieren. Dabei jeweils einen Tropfen Öl zwischen Spacer und Lager geben, sodass die Lager schon rund und geschmeidig laufen können.